Vorsorge-Lexikon

Finanzkrise

zurück...

Was geschieht mit den Pensionskassen in einer Finanzkrise?
Je nach der Art der Kapitalanlage erzielt die Pensionskasse mehr oder weniger Verluste auf dem Kapital. Sie hat zuvor in guten Jahren Reserven (Wertschwankungsreserven) angesammelt, welche nun verwendet werden. Reichen diese Reserven nicht aus, fällt die Pensionskasse in eine sogenannte Unterdeckung.

Welche Sanierungsmassnahmen werden in einer Unterdeckung ergriffen?
Meist werden nur Sanierungsmassnahmen ergriffen, wenn der Deckungsgrad unter 90 % liegt. Die häufigsten Massnahmen sind:

  • keine Verzinsung des Altersguthabens
  • zusätzliche Sanierungsbeitrag für Versicherte und Arbeitgeber
  • Einlage des Arbeitgebers

Wie schlimm ist eine Unterdeckung von 90 %?
Eine Unterdeckung besteht, wenn die Pensionskasse im Moment nicht sämtliche Verpflichtungen ausbezahlen könnte, weil sie Geld an der Börse verloren hat. Bei einem Deckungsgrad von 90 % besteht eine Unterdeckung von 10 %, d. h. im Falle einer sofortigen Liquidation der Pensionskasse würden nur 90 % der Guthaben ausbezahlt und nicht 100 %.

Müsste die Pensionskasse heute liquidiert werden, würden 10 % des Vermögens fehlen um alle Verpflichtungen erfüllen zu können. Positiv gesagt: 90 % der Ansprüche sind immer noch gedeckt! Aber Pensionskassen müssen ihre Gelder über einen langen Horizont anlegen: 40 Jahre Beiträge, 20 - 25 Jahre Rente. In 60 - 65 Jahren sind Schwankungen bei den Kapitalanlagen normal. Eine Unterdeckung ist eigentlich nichts Aussergewöhnliches.

Kann ich als Versicherter Geld verlieren?
Entlässt eine Firma mehr als 10 % des Personals, so findet eine so genannte Teilliquidation der Pensionskasse statt. Befindet sich in diesem Fall die Pensionskasse in einer Unterdeckung, so wird dieser anteilsmässige Verlust den austretenden Versicherten belastet (besteht eine Überdeckung, so erhalten die Versicherten auch zusätzliches Geld mit). Dabei darf der Pflichtanteil, nämlich das BVG-Altersguthaben, nicht geschmälert werden.
Häufigster Fall: Keine Zinsen auf dem Kapital
Sehr oft wird wegen der Unterdeckung die Verzinsung reduziert.

Konkurs Arbeitgeber: Hohe Einkommen können Kapital verlieren
Geht der Arbeitgeber Konkurs, stellt der Sicherheitsfonds alle Leistungen der Pensionskasse sicher. Ausnahme: Lohnteile über CHF 126'900 (Stand 2015) sind nicht gedeckt.

Verlust bei Teilliquidation + Austritt
Im Falle einer Teilliquidation einer Pensionskasse in Unterdeckung erhalten die austretenden Versicherten eine im Ausmass der Unterdeckung reduzierte Freizügigkeitsleistung mit. Bei 90 % Deckungsgrad wird die Freizügigkeitsleistung um 10 % gekürzt. Einzig der BVG-Anteil des Altersguthabens darf nicht geschmälert werden.


zurück...
cron